Gasverwertung: In jeder Hinsicht nachhaltige österreichische Qualität für den internationalen Markt

In Hinblick auf die fach- und sachgerechte Gasverwertung ist unser Unternehmen der richtige Ansprechpartner. Unsere internationalen Kunden – beispielsweise aus Portugal, den Philippinen, Italien oder Israel – profitieren somit von bewährten funktionalen und bis ins Detail professionellen durchdachten Systemen der Gasverwertung „Made in Austria“.

Bio- und Klärgasfackel FA II

Im Betrieb von Biogasanlagen bzw. Kläranlagen ist es unter Umständen – z. B. aufgrund der Anfahrtsphase sowie von Reparaturen bzw. Verbraucherhavarien – notwendig, überschüssiges Gas sicher zu verbrennen. Mit der EnvironTec-Gasfackel-Baureihe FA II steht dem Betreiber eine automatisch funktionierende, sicher und emissionsarm arbeitende Gasfackel zur Verfügung. Die Bio- und Klärgasfackel FA II gewährleistet durch ihre robuste und funktionelle Bauweise in erster Linie eine lange Lebensdauer, Wartungsarmut und ständige Verfügbarkeit.

Die Bio- und Klärgasfackel FA II arbeitet vollautomatisch, d. h. nach Eingang des Start- bzw. Stoppsignals werden durch die Steuerung (Siemens SPS) die entsprechenden Armaturen selbsttätig geöffnet und gleichzeitig der Zündvorgang eingeleitet. Die Flamme wird dabei durch einen UV-Sensor kontinuierlich überwacht. Der jeweilige Bereitschafts- bzw. Betriebszustand wird am Schaltschrank mittels Kontrolllampen angezeigt und an die Zentralsteuerung gemeldet. Standardmäßig ist die Bio- und Klärgasfackel FA II mit einem Kunststoffschaltschrank (IP54) mit integrierter Siemens-SPS-Steuerung ausgerüstet.

Alternativ kann auch ein Feuerungsautomat eingesetzt werden. Die Gasverbrennung erfolgt standardmäßig mittels Diffusionsbrenner, kann aber auch nach Bedarf mit einem Injektorbrenner ausgerüstet werden. Die Bio- und Klärgasfackel FA II kann auf Wunsch bzw. bei Bedarf den jeweils vorliegenden Voraussetzungen entsprechend mit weiterem Zubehör wie Drucksteuerung, Pilotbrennersystem, elektrischer Armaturenheizung oder Temperaturüberwachung ausgestattet werden. Die Biogasfackeln FA II von EnvironTec werden – wie aus der folgenden Illustration ersichtlich – vollständig aus Edelstahl gefertigt und sind mit hochwertigen Komponenten bzw. Armaturen ausgestattet.

  • hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis
  • Ggeräusch- und schadstoffarm entsprechend TA-Luft 5.4.8.1A2
  • verdeckte Verbrennung
  • vollautomatische Steuerung, Falmmenüberwachung und Zündeinrichtung
  • zertifizierte Armaturen
  • inkl. Deflagrationssicherung nach ATEX
  • breiter Arbeitsbereich (Teillastverhältnis)
  • komplett in Edelstahl
  • diverses Zubehör auf Anfrage lieferbar
  • Made in Austria


Anwendungen und Ausstattung

  • Vollautomatisch arbeitende Gasfackel zur Verbrennung von Biogas und anderen brennbaren Gasen entsprechend TA-Luft 5.4.8.1A2
  • Sichere und geräuscharme Verbrennung
  • Pilotbrennersystem, Drucksteuerung, Begleitheizung der Armaturenstrecke, Injektorbrenner auf Kundenwunsch
  • Schaltschrank in Edelstahl lieferbar (Standard Kunststoff IP 54), auf Wunsch mit Display zur Fackel-Statusanzeige

Manuelle Gasfackel FA I

Beim Betrieb von Biogasanlagen kann es unter Umständen vorkommen, dass mehr Gas produziert wird als verwendet werden kann. Damit keine unverbrannten Gase in die Atmosphäre gelangen, werden diese mittels einer Gasfackel verbrannt. Der Betrieb der manuellen Gasfackel FA I, einer Bio-Gasfackel, setzt ein, indem zuerst die manuelle Klappe geöffnet wird. Das Gas kann nun durch die Rohrleitung fließen und sich mit der Verbrennungsluft im Flammrohr mischen. Mittels Startknopf am Schaltkasten wird das Gas entzündet, das Schließen der manuellen Klappe beendet den Vorgang. Vor Bestellung sind gegebenenfalls lokale und gesetzliche Anforderungen zu prüfen, ob der Einsatz einer manuellen Gasfackel FA I auf der Biogasanlage möglich ist.

Die manuell betriebene Biogasfackel FA I ist als einfache, manuelle Gasfackel zur Not-Abfackelung von Biogas konzipiert und wird ohne Flammüberwachung und automatischer Steuerung geliefert.

Wie in der Abbildung dargestellt, werden die EnvironTec-Biogasfackeln FA I vollständig aus Edelstahl 1.4571 gefertigt sowie mit hochwertigen Komponenten bzw. Armaturen ausgestattet. Bei der Auswahl der verwendeten Einzelkomponenten wird besonderes Augenmerk auf Robustheit, langjährige Haltbarkeit und Wartungsarmut gelegt.

  • offene Verbrennung
  • manuelle Steuerung und Zündung
  • manuelle Klappe mit DVGW-Zertifikat
  • Flammendurschlagsicherung mit ATEX-Zertifikat
  • Seilabspannung inkl. Spanneinrichtung, Anker
  • Made in Austria

Anwendungen und Ausstattung

  • Kondensatsammlung/Abscheidung in Rohrleitungssystemen von Faulgasanlagen
  • Körper in Edelstahl 1.4571, Unterbau 1.4301
  • Kondensatabfuhr manuell oder mittels Syphon bzw. Abscheidetopf